Arch. Wagner, Vorrink Wagner Architekten bda, Hannover

„Schaumglasschotter ist gleichermaßen dämmend und kapillarbrechend und kann bei fachgerechter Verdichtung und einer Schichtdicke bis in den frostfreien Bereich zur unmittelbaren Lastabtragung des Gebäudes in den Baugrund dienen. Bei den hohen Wärmeschutzanforderungen (Passivhaus) wäre eine unterseitige Dämmung der Sohlplatte mit anderen Dämmmaterialien zwar eine Alternative gewesen, hätte aber die Ausbildung von Streifenfundamenten erforderlich gemacht und wäre damit aller Voraussicht nach kostenaufwändiger geworden. Dies war der Grund, uns für Schaumglasschotter zu entscheiden.“