Grunddaten

Hofburg Innsbruck
Baubeginn: 2014
Planung und Oberbauleitung:
     Arch. DI. Werner Thönig, 6020 Innsbruck
Vertretung des Auftraggebers:
     Burghauptmannschaft Österreich - AD Ing. Wolfgang Hörmann Hofburg, 6020 Innsbruck
Bauunternehmen:
     Baumeister Ing. Hundegger GmbH & Co. KG
(c) Bilder: Arch. DI. Werner Thönig, Burghauptmannschaft Österreich Hr. AD Ing. Hörmann & GEOCELL

Hofburg

Innsbruck | Österreich

GOTISCHE HOFKÜCHE

Die sogenannte GOTISCHE HOFKÜCHE wurde nach deren Auflassung Jahrzehnte lang vorwiegend als Depot und Parteienkeller für die Mieter der Hofburg genutzt.
Der Bauzustand der sehr schönen Gewölberäume war schlecht. Die BHÖ hat sich 2013 entschlossen, eine Generalsanierung vorzunehmen mit dem Ziel, hochwertige Büroflächen mit ca. 250m² für die Vermietung zu schaffen.
Um die historischen Bauteile wie Böden, Wände, Gewölbe etc. von haustechnischen Installationen möglichst frei zu halten, wurde vereinbart, eine komplette Unterflurinstallation ausführen zu lassen.

Um die Installationen (in mehreren Ebenen dicht verlegte Zu- und Abluftleitungen, Bodenkanäle für Elektro- und EDV Leitungen, FBH und Wandheizungen, Kühlleitungen) zu betten, zu schützen und den Niveauausgleich herzustellen, wurde nach einem entsprechendem Beschüttungsmaterial gesucht.
Sehr rasch fiel die Wahl auf GEOCELL Blähglas (gelieferte Menge 600 Säcke Blähglas 4/8 mm inkl. mineralischen Binder) -  unser Beschüttungsmaterial GEOCELL Blähglas ist leicht einbringbar, absolut verrottungsfrei und wärmedämmend und somit für dieses Bauvorhaben die optimale Lösung!