Grunddaten

Objekttyp: Schwimmhale
Ort: 39128 Magdeburg
Baubeginn:  März 2010
Fertigstellung: Dezember 2011
Architekt/Planer: pbr Planungsbüro Rohling AG, NL Magdeburg
Bauherr: Kommunales Gebäudemanagement Magdeburg
 

Energetische Schwimmhallensanierung

39128 Magdeburg | Deutschland

Schwimmhalle Diesdorf - Energetische Sanierung beendet

7,9 Millionen Euro investiert

Neueröffnung Schwimmalle DiesdorfOberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat am 1. Dezember gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr Thomas Webel und dem Chef der Investitionsbank Manfred Maas die komplett sanierte Schwimmhalle Diesdorf wieder eröffnet. Der Gebäudekomplex wurde in den vergangenen 21 Monaten fast vollständig erneuert und zu einer modernen Schwimmhalle umgebaut.

"Die modernisierte Schwimmhalle bietet beste Voraussetzungen, um wieder zu einem Besuchermagneten für Freizeitschwimmer und Leistungssportler zu werden", ist sich Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper sicher. "Im Rahmen des Konjunkturpaketes II wurden rund 7,9 Mio. Euro in die Sanierung investiert. Mein Dank gilt allen am Bau beteiligten Firmen und Unternehmen."

Den Magdeburgern steht damit eine attraktive Schwimmhalle zur Verfügung, zu der neben dem Schwimmbecken mit einer Länge von 50 Metern und einer Breite von 20 Metern auch eine Zuschauertribüne mit 300 Sitzplätzen, zwei Saunen, ein großzügiger Imbissbereich sowie Büroräume, ein Mehrzweckraum, moderne Umkleiden und ein behindertengerechter Zugang zu allen Ebenen gehören.

Zu den ausgeführten Arbeiten der vergangenen Monate gehören unter anderem der Komplettabriss der früheren nördlichen Anbauten, die Modernisierung des südlichen Funktionsanbaus und die Errichtung eines Technikanbaus als Stahlkonstruktion. Der frühere Funktionstrakt wurde vollständig entkernt und zu einem modernen Umkleidebereich mit Duschen umgestaltet. Im Erdgeschoss befinden sich neben Eingangsbereich und Foyer auch eine Cafeteria sowie die neuen Saunen: eine Trockensauna und ein Saunarium.

Völlig neu ist auch die Betonaußenwand an der Westseite mit großzügigen Fassaden- und Fensteröffnungen. Durch die "Verschiebung" dieser Wand nach außen konnte die Schwimmhalle erweitert und für die Tribüne und eine Galerie im Obergeschoss vergrößert werden. Das Schwimmbecken blieb erhalten und wurde mit einer speziellen Schwimmbadfolie und neuem Edelstahl-Beckenkopf ausgestattet. Neben der Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär- und Elektrotechnik wurden auch alle Ausbauelemente wie zum Beispiel Trennwände, Abdichtungen, Fußböden, Unterdecken, Türen, Fenster, und Wandbekleidungen erneuert.

 

Bodenaufbau:

- Folie
- 20 cm Beton
- GEOCELL in unterschiedlichen Stärken  (ca. 450 m3)
- vorhandener Fliesenbelag

 

Alle Bilder (c) br Planungsbüro Rohling AG